Armbrustschützen-Gesellschaft Zug
 
 
 

News

 
     
     
 

Guter Saisonstart für Zuger Armbrustschützen

GW. Die Zuger Armbrustschützen sind mit drei Siegen in die neue Saison gestartet.

Am ersten Schützenfest der Saison, dem Speckschiessen in Buhwil TG, machten die Zuger Armbrustschützen dank guter Leistungen dem Namen des Schützenfestes alle Ehre und kehrten mit rund 20 Kilogramm Speck nach Hause zurück. Damit dürfte der Speckbedarf für die ganze Saison gedeckt sein! Daneben gewannen die Zuger den Sektionswettkampf vor Bürglen TG und Herisau. Die besten Schützen mit je 58 Punkten waren Christof Arnold und Angela Luthiger gefolgt von Marcel Bütler und Michel Stuber mit je 57 Zählern. Im Mannschaftwettkampf lief es den Blauweisen nicht ganz nach Wunsch und sie mussten mit Rang fünf Vorlieb nehmen, drei Punkte hinter Sieger Neuwilen. Dabei schossen Christof Arnold, Marcel Bütler, Michel Stuber und Angela Luthiger je 57 Punkte, Alice Arnold kam auf 55, Bruno Gössi auf 53 Ringe. Zug 2 belegte den 19. Platz.

Am Bluestschiessen in Steinhausen doppelten die Zuger im Sektionswettkampf nach und gewannen erneut vor Bürglen TG und Ried-Gibswil. Zu diesem Sieg steuerten Christof Arnold, Patrick Elsener, Peter Grob, Angela Luthiger und Andreas Wüest je 58 Punkte bei, Ivo Barandun, Marcel Bütler, Bruno Gössi und Roger Greter standen mit 57 Zählern nur um weniges nach. Auch im Mannschaftswettkamp ging der Sieg überlegen an die Zuger. Sie gewannen mit 292 Punkten vor Frauenfeld und Rümlang mit je 288 Zählern. Die Zuger zeigten sich mit Resultaten zwischen 59 und 56 Punkten äusserst ausgeglichen, wobei Alice und Christof Arnold sowie Bruno Gössi je 59 Ringe erzielten, Michel Stuber 58, Angela Luthiger 57 und Marcel Bütler 56. Zug 2 kam auf den guten siebten Platz. Dabei schossen Patrick Elsener 58 und Horst Barandun 57 Zähler.

Im Swiss-Cup überstanden alle drei Gruppen der ASG Zug die ersten beiden Heimrunden. Zug 1 als Titelverteidiger schaffte in der zweiten Runde das Höchstresultat aller 63 Gruppen. Die Zuger werden versuchen, auch die dritte Heimrunde zu überstehen, um sich für den Final vom 10. Juli 2022 am Eidgenössischen Armbrustschützenfest in Neuwilen TG zu qualifizieren. In der Eidgenössischen Mannschaftsmeisterschaft startete Zug 1 als Titelverteidiger mit zwei Siegen in die neue Saison und ist als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Zug 2 als Aufsteiger in die Nationalliga B steht nach einem Sieg und einer Niederlage auf dem guten fünften Zwischenrang. In der Verbandsgruppenmeisterschaft des Zentralschweizer Armbrustschützenverbandes qualifizierten sich alle drei Zuger Gruppen für die zweite Runde. Dabei erzielte Zug 1 das Höchstresultat, Zug 2 das drittbeste Ergebnis.